info@263stgb.com
+49 551 209120

Deutsche Bank in der Lügen-Falle

Vor über einem Jahr entschied das Landgericht Mainz gegen den betrügerischen Tatsachenvortrag der Deutschen Bank. Die Lügen ihrer Prozessanwälte konnten das Gericht nicht täuschen. Das LG Mainz stellte den konkludenten Vertragsschluss spätestens mit der Bereitstellung der Darlehensvaluta auf dem Konto der Darlehensnehmer fest. Kein Geld ohne Vertrag! Nun ist auch die Berufung der Deutschen Bank
weiterlesen

Sewing hat grundlegende Schwächen

Auf der diesjährigen Hauptversammlung der Deutschen Bank war Sewing erst ein paar Wochen in der Verantwortung für den ungebremsten Niedergang des einst so stolzen Geldhauses. Erstmalig musste er sich als Vorstandsvorsitzender den Fragen kritischer Aktionären stellen. Eine Aufgabe, die man im Vorstand erfahrungsgemäß nur leidlich erträgt. Den Eignern Rede und Antwort zu stehen erfährt der
weiterlesen

Verfassungsbeschwerde eingereicht

Einen ganz besonderen Fall des Prozessbetruges der Deutschen Bank muss nun das Bundesverfassungsgericht in einer Verfassungsbeschwerde prüfen.  Die vorangegangenen Zivilprozesse dokumentieren zum einen den überaus dreisten Betrug des Prozessanwaltes der Deutschen Bank, aber eben auch das völlige Versagen der deutschen Justiz. Es sind tatsächlich, neben den Prozessanwälten der Deutschen Bank, nur ein paar Richter/innen, die
weiterlesen

Leisten Sewing und Achleitner Beihilfe zum Prozessbetrug?

Unter dem Aktenzeichen 7350 Js 229955/18 bearbeitet die Frankfurter Staatsanwaltschaft eine neuerliche Strafanzeige wegen Prozessbetruges u.a. gegen den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank Christian Sewing, den Chef des Aufsichtsrates Paul Achleitner und die prominente Strafverteidigerin und ehemalige Leiterin der Rechtsabteilung der Deutschen Bank Frau Dr. Barbara Livonius. Auch diese Strafanzeige zeigt im Inhalt, dass es keinen
weiterlesen
Die Frankfurter Staatsanwaltschaft will sich mit der Strafanzeige wegen Rechtsbeugung dreier Richter/innen am Oberlandesgericht Frankfurt/M. nicht auseinandersetzen. Was nun folgt ist ein Ermittlungserzwingungsverfahren, was im Strafprozessrecht dem Klageerzwingungsverfahren gleich kommt. Unsere Erfahrungen mit der Frankfurter Justiz ähneln denen, die andere aktuell auf einem ganz anderen Themen-Feld mit Ermittlungen im Frankfurter Bankenumfeld machen. In seiner Ausgabe
weiterlesen

Berufung der Deutschen Bank hat keine Aussicht auf Erfolg

Vor gut einem Jahr entschied das Landgericht Mainz in einem der Schrottimmobilien-Finanzierungsverfahren gegen die Deutsche Bank. Diese ging daraufhin sofort in die Berufung. Das LG Mainz folgte bei seiner Entscheidung der Rechtslehre und der jedem Kind einleuchtenden Aussage, dass es keine Auszahlung von Darlehensvaluta gegeben hätte, wenn nicht zuvor ein rechtskräftiger Vertrag zustande gekommen wäre.
weiterlesen

Justizministerium Hessen über Vorwürfe der Rechtsbeugung informiert

Beugt die Frankfurter Justiz das Recht zu Gunsten der Deutschen Bank? Was motiviert Frankfurter OLG Richter/innen zu einem Urteil, demnach es offenbar bei der Deutschen Bank Darlehnsauszahlungen in Millionenhöhe gegeben haben soll, ohne dass diesen Auszahlungen rechtskräftige Verträge zu Grunde lagen? Opfert die Frankfurter Justiz das Vertrauen in den Rechtsstaat für eine systemrelevante Deutsche Bank?
weiterlesen

Rechtswissenschaftlicher Aufsatz in der “Myops” erschienen

Vor knapp einem Jahr veröffentlichte die Zeitschrift für Wirtschafts- und Verbraucherrecht (VuR) einen Aufsatz in dem der prozessbetrügerische Tatsachenvortrag der Deutschen Bank detailliert entlarvt wurde. Damals intervenierte die Deutsche Bank mächtig gegenüber den Herausgebern, um die Veröffentlichung zu verhindern. Der Rechtsvorstand der Deutschen Bank, Karl von Rohr, ist durch uns im Vorfeld der Veröffentlichung informiert
weiterlesen

Was macht der Präsident des OLG Frankfurt/Main?

Was ist da los, bei der Frankfurter Justiz? Wirkt die Nähe der Deutschen Bank noch immer so stark, wie es ein Beitrag im Focus vom 30.06.2016 andeutete? “…Oder es waren die guten Beziehungen gerade zur Frankfurter Justiz, mit denen sich die Mitarbeiter auf brüsteten. Jedenfalls schien die Deutsche Bank damals zu glauben sie stehe über
weiterlesen

Achleitner droht Strafanzeige

Paul Achleitner, Aufsichtsratschef der Deutschen Bank, versteht es, Unternehmen in Schwierigkeiten zu bringen. Der Allianz brockte er vor vielen Jahren die Dresdner Bank ein und der Deutschen Bank bereitet er derzeit einen historischen Niedergang. Als Schatten-CEO regiert er bei der Deutschen Bank seit Jahren durch, verheizt dabei Vorstandsvorsitzende und auch mal gute Freunde aus dem
weiterlesen
Die Deutsche Bank belügt seit Jahren deutsche Gerichte u.a. mit vorsätzlich falschen Tatsachenbehauptungen zum Datum des Darlehensvertragsschlusses. Dieser Betrug betrifft viele hundert Zivilverfahren und insgesamt knapp 4.000 von der Deutschen Bank betrogene Darlehensnehmer. Der im Anschluss folgende Zeitstrahl (wird ständig aktualisiert!!!) illustriert und belegt, wie umfangreich der Deutschen Bank Informationen über den Prozessbetrug der eigenen
weiterlesen

Rechtsbeugung zu Gunsten der Deutschen Bank

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt/M muss sich mit einer Strafanzeige (Aktenzeichen 9450 JS 221075/18) wegen Rechtsbeugung gegen drei Richter/innen am Oberlandesgericht Frankfurt/M auseinandersetzen. Den drei beschuldigten Richter/innen wird Rechtsbeugung zu Gunsten der Deutschen Bank vorgeworfen. Worum es geht ist schnell erklärt. Seit Jahren täuscht die Deutsche Bank in zahlreichen Zivilprozessen um die Finanzierung sogenannter Schrottimmobilien die Gerichte.
weiterlesen
In gesunder Regelmäßigkeit informieren wir das Management der Deutschen Bank, also den Vorstand wie auch den Aufsichtsrat, über den systematischen Prozessbetrug der Deutschen Bank Anwälte in Sachen Schrottimmobilien. Dabei werden deutsche Gerichte in hunderten Fällen dreist über den wahren Zeitpunkt des Darlehensvertragsschlusses getäuscht, was z.B. in der absolut irren Behauptung endet, dass bei der Deutschen
weiterlesen

Fakten, Tatsachen und Zeugen gegen den Prozessbetrug

Dieser Beitrag richtet sich besonders an die hier regelmäßig mitlesenden Mitarbeiter der Rechtsabteilung der Deutschen Bank. Wir wollen nicht ausschließen, dass es selbst bei der Deutschen Bank kluge Juristen gibt, die das Risiko der Schrottimmobilienfälle für die Deutsche Bank ehr kritisch sehen, den Prozessbetrug der Bank erkennen, bislang aber durch die Terminsberichte der bearbeitenden externen
weiterlesen
Die aktuellen Beweisaufnahmen, so auch die nachfolgende vor dem Landgericht Ellwangen, belegen ein ums andere Mal, dass die Darlehensverträge spätestens mit der Bereitstellung der Darlehensgelder auf dem Konto der Darlehensnehmer rechtskräftig geschlossen wurden.  Konkludentes Handeln oder auch schlüssiges Verhalten nennt man das Vorgehen der Deutschen Bank in diesen Fällen. Und immerhin hat vor Jahren die
weiterlesen