info@263stgb.com
+49 551 209120

Quellen

Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich darf den für die Rechtsstreite wegen „drückervermittelter Schrottimmobilienfinanzierungen“ hauptverantwortlichen Rechtsanwalt der Deutschen Bank jedenfalls in Schriftsätzen in Rechtsstreiten, an welchen die Deutsche Bank beteiligt ist, als Prozessbetrüger bezeichnen.
Nur außerhalb solcher Schriftsätze bleibt Dr. Fuellmich diese Behauptung zunächst aufgrund des in einem Eilverfahren (wo keine Zeugen gehört werden können) ergangenen Urteils (das Hauptsacheverfahren ist aber auch anhängig) verwehrt.
Der betroffene Rechtsanwalt verteidigt sich inzwischen vor allem damit, daß er schlicht ahnungslos übernommen habe, was die Deutsche Bank ihm an – falschen – Tatsachen für seine Schriftsätze vorgegeben habe.
Dr. Fuellmich hat der Deutschen Bank daraufhin in Frankfurt den Streit verkündet. Die Deutsche Bank selbst wehrt sich längst nicht mehr gegen den von Dr. Fuellmich gegen sie auch öffentlich erhobenen Vorwurf des Prozeßbetruges.

LG Frankfurt vom 18.08.11, Az. 2-03 O 161/11

0 Comments

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close