info@263stgb.com
+49 551 209120

Quellen

Vertragsschluss durch Auszahlung der Valuta

inderal la order Maßgeblicher Zeitpunkt für den Vertragsschluss ist die Auszahlung der Darlehensvaluta.

Das LG Duisburg geht in einer rechtskräftigen Entscheidung vom 06.08.2010 von einem konkludenten Darlehensvertragsschluß durch Auszahlung der Valuta aus und stellt an anderer Stelle klar, daß die Behauptung der Deutschen Bank AG und ihres Mitarbeiters Scheck betreffend „Vorabauszahlungen“ falsch und widerlegt sein.

„Maßgeblicher Zeitpunkt, an dem die Vollmacht vorgelegen haben müsste, damit sie einen Rechtsschein gegenüber der Beklagten im Sinne des § 172 BGB erzeugen konnte, ist der Zeitpunkt, in dem für die Beklagte der Vertrag mit dem Kläger als geschlossen galt und sie sich gebunden hat. Dies ist zur Überzeugung des Gerichts vorliegend der Zeitpunkt der Auszahlung der Valuta des Darlehens auf das für den Kläger eingerichtete Abwicklungskonto Ende des Jahres 1992 und nicht erst der Zeitpunkt der Unterzeichnung des schriftlich niedergelegten Darlehensvertrages durch die Beklagte Ende Januar 1993. Die Beklagte hat das Angebot des Klägers auf Abschluss des Darlehensvertrages stillschweigend mit Auszahlung der Valuta angenommen. Der direkte Zugang der Annahmeerklärung beim Kläger war gem. § 151 S. 1 BGB entbehrlich.“

0 Comments

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close