info@263stgb.com
+49 551 209120

Quellen

Für die Deutsche Bank ein Riesengeschäft

prevacid canada Die Zusammenarbeit der Deutschen Bank mit den Initiatoren des Betrugsmodells konzentrierte sich in den 80er – 90er Jahren bei den auf 263StGB.com beschriebenen Fällen auf drei im Grunde aber nur zwei Filialen der Deutschen Bank, nämlich die in Albstadt und in Stuttgart. Die dritte Filiale in Düsseldorf hat nur ein Objekt, wenn auch ein sehr großes finanziert.
Das macht es keineswegs harmloser, vereinfacht aber die Übersicht über die Akteure bei der Deutschen Bank.
Bei noch genauerer Betrachtung wird klar, wie sich die Zusammenarbeit mit den Initiatoren, der Steuerberatungsgesellschaft SSB/CBS/KT auf die Filialen Albstadt und Stuttgart verteilte. Begonnen hatte es zunächst in der Deutsche Bank Filiale Albstadt und mit dem Wechsel eines leitenden Bankmitarbeiters von Albstadt nach Stuttgart übernahm dann Stuttgart zum größten Teil die Finanzierung dieses Betrugsmodells.

biltricide where to buy So liegt es in der Natur der Sache, dass bei den Beweisaufnahmen immer wieder die gleichen Personen geladen wurden und über Jahre hinweg in unzähligen Prozessen ihre Aussagen machten.

desowen lotion cost Der Mitarbeiter Scheck der Deutschen Bank aus der Filiale Albstadt äußerte sich in einem aufgebrachten Moment am 17.11.2014 bei einer Beweisaufnahme am LG Frankfurt/M in diesem Zusammenhang wie folgt (Quellenlink ➥):

Ich war schon so oft bei Gericht, dass allein die Ladungen insgesamt 11 Ordner umfassen. Ich weiß deshalb nicht mehr im Einzelnen, was ich wann wo gesagt habe.

biltricide buy uk Ja, das mag über die Dauer schon anstrengend sein und richtig schwierig wird es, wenn die Zeugen es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, wie es der Gesetzgeber fordert. Der Zeuge Scheck spürt dies unmittelbar, weil gegen ihn bereits wegen Meineides ermittelt wird.

viagra gold usa asli Dem ehemalige Direktor der Deutschen Bank in Albstadt blieb dies erspart. Bislang – muss ergänzt werden. Denn ein Blick auf seine Zeugenaussagen lassen doch erhebliche Zweifel aufkommen, wem sich dieser Direktor a.D. hier mehr verpflichtet sieht. Der Wahrheit oder seinem ehemaligem Arbeitgeber, der Deutschen Bank?

synthroid price comparison Im Oktober 2009 zum Beispiel wurde er befragt auf welcher Grundlage die Deutsche Bank die Höhe der gewährten Darlehen geprüft hat. Banker referieren dann gern über das Ertragswertverfahren, das zum Verkehrswert führt. Bei dem Direktor a.D. der Deutschen Bank Filiale Albstadt hörte sich das vor dem Amtsgericht in Albstadt so an (Quellenlink ➥):

Auch haben wir versucht, die erzielbaren Mieten zu ermitteln. Die erzielbaren Mieten wurden um gewissen Abschläge gekürzt. Ein Zinsfaktor von beispielsweise 5 % wurde auch einbezogen. Der so errechnete Ertragswert war für uns eine der zentral wichtigen Punkte zur Berechnung des Beleihungswertes. An den so ermittelten Ertragswert ist man als Bank nicht gebunden. Wenn es die finanziellen Verhältnisse des Darlehensnehmers zulassen, kann man das Darlehen auch höher festsetzen. Ein Übersteigen des Verkehrswertes um mehr als 80 % ist mir jedoch nicht bekannt. Ich weise diesen Vorwurf zurück.

tinidazole need prescription So, so. Darlehensbeträge über 80 % des Verkehrswertes sind dem Herren Direktor a.D. nicht bekannt.

viagra capsules price in pakistan Hätte er mal besser aufgepasst und hin und wieder mit dem Prokuristen seiner Filiale gesprochen. Der hatte schon sieben Jahre zuvor im November 2002 am OLG Celle folgendes zu Protokoll gegeben (Quellenlink ➥):

  
Und von daher war mir schon bekannt, dass die dinglichen Sicherheiten nicht ausreichen, weil der Verkehrswert der Wohnung unter dem Betrag der Vollfinanzierung lag. Es handelte sich stets der Sache nach um einen Real-, zugleich aber auch um einen Personal-Kredit.
Ausschnitt aus einem internen Deutsche Bank Formular zum Darlehensvertrag Ausschnitt aus einem internen Deutsche Bank – Formular zum Darlehensvertrag, auf dem deutlich zu erkennen ist, in welcher Weise die Deutsche Bank die Darlehenssumme aufgesplittet hat. Der Darlehensnehmer hatte davon keine Kenntnis.

mobic prescription Auf Vorhalt eines Kreditprotokolls mit Datum 23. September 1992 aus einem Parallelverfahren:

  
Die Prozentzahl 184,62 unter dem Stichwort „Bel. Auslauf %“ bezieht sich auf das Verhältnis des gewährten Kredites zum Ertragswert des Objekts. Der Ertragswert eines Objekts wurde von uns damals mit der marktüblichen Miete – nicht irgendeiner Garantiemiete – ermittelt.
Ausschnitt aus einem Kreditprotokoll der Deutschen Bank Auf diesen Ausschnitt aus dem Kreditprotokoll bezog sich die Aussage des Deutsche Bank Zeugen.

allegra x-30 price Übrigens, auch für die Deutsche Bank galten und gelten die Aufklärungspflichten einer Bank gegenüber dem Kunden bei einem erkennbaren Wissensvorsprung über spezielle Risiken des zu finanzierenden Geschäftes.

entocort cost canada 40 Prozent und mehr über dem Kaufpreis der Immobilie zu finanzieren, war und ist für tausende betrogene Deutsche Bank – Kunden ein retin a cream price in south africa erhebliches Risiko und für die Deutsche Bank ein Riesengeschäft!

0 Comments

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close