info@263stgb.com
+49 551 209120

Quellen

Grafik zu den Etappen des Vertragsschlusses

Bei den auf 263stgb.com beschriebenen Fällen geht es um durch Treuhänder vermittelte Immobiliengeschäfte, die durch die Deutsche Bank massenhaft finanziert wurden.
Die Deutsche Bank täuscht in ihrem Tatsachenvortrag die Gerichte über das tatsächliche Datum des Vertragsschlusses hinweg. Laut Deutscher Bank war der Vertragsschluss erst rechtskräftig, als die durch Treuhänder vertretenen Erwerber die Darlehensverträge erhalten haben. (in der Grafik die letzte Etappe “Versand”)
Dabei vergisst die Deutsche  Bank, dass im Vorfeld dessen häufig von dem Darlehenskonto bereits Auszahlungen an Dritte (Notar, Grundbuchamt, Verkäufer) erfolgten, ja zum Teil sogar Zinsen durch die Deutsche Bank vereinnahmt wurden.
Als Erklärung nennt die Deutsche Bank den Ablauf “ that site where can i order Misoprostol online Vorabauszahlungen mit Rückbuchungsermächtigung”!
Wegen dieser arglistigen Täuschung durch die Deutsche Bank war Strafanzeige wegen Prozessbetruges geboten.

Die Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen und Anshu Jain, gehören als vollumfänglich informierte Verantwortliche mit zu den Beschuldigten. Insgesamt ist von einer Schadenssumme vom mindestens 140 Millionen Euro auszugehen.

 

Die Grafik zeigt die Etappen des Vertragsschlusses und widerlegt den absurd falschen Tatsachenvortrag der Deutschen Bank

 

 

Die Grafik stellt die Etappen der Vertragsabwicklung noch einmal übersichtlich dar und zeigt wie absurd der Tatsachenvortrag der Deutschen Bank ist.

0 Comments

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close