info@263stgb.com
+49 551 209120

Archiv

Erneut brillierte ein Richter am OLG Frankfurt mit beschämender Unkenntnis grundsätzlicher Rechtskenntnisse. In einem Zivilprozess gegen die Deutsche Bank, in dem es unter anderem auch um den genauen Zeitpunkt des Darlehensvertragsschlusses geht, hat dieser Richter sich nicht nur willkürlich über den Anspruch auf rechtliches Gehör hinweggesetzt. Viel bedenklicher ist, dass dieser Richter am OLG Frankfurt
weiterlesen

Achleitner droht Strafanzeige

Paul Achleitner, Aufsichtsratschef der Deutschen Bank, versteht es, Unternehmen in Schwierigkeiten zu bringen. Der Allianz brockte er vor vielen Jahren die Dresdner Bank ein und der Deutschen Bank bereitet er derzeit einen historischen Niedergang. Als Schatten-CEO regiert er bei der Deutschen Bank seit Jahren durch, verheizt dabei Vorstandsvorsitzende und auch mal gute Freunde aus dem
weiterlesen
John Cryan, nun alleiniger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, ist wie auch Paul Achleitner, der Aufsichtsratsvorsitzende der Bank vollständig und seit langem über den Prozessbetrug der Deutschen Bank Anwälte informiert. Sie handeln nicht, betreiben keine Aufklärung und dulden damit diesen Betrug. Sie gehören deshalb nun regelmäßig neben den agierenden Rechtsanwälten zu den Beschuldigten der Strafanzeigen. Nachfolgend
weiterlesen
  Soweit auch Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank über die konkreten Einzelfälle und den Prozessbetrug informiert waren, gehören auch sie neben den Prozessbevollmächtigten zu den Beschuldigten der aktuellen Strafanzeigen. Weitere Strafanzeigen werden folgen müssen. Denn die Deutsche Bank hält an ihrem prozessbetrügerischen Tatsachenvortrag bezüglich des Datum des Vertragsschlusses fest. Vorstand und Aufsichtsrat dulden noch immer dieses
weiterlesen
Bei der Staatsanwaltschaft Ulm wurde eine weitere Strafanzeige gegen die Deutsche Bank wegen Prozessbetruges eingereicht. Sie ist in soweit die aktuellste, dass sie auch Ergebnisse jüngster Beweisaufnahmen zitiert und damit die Lügen der Deutschen Bank zum Datum des Vertragsschlusses immer deutlicher als solche entlarvt.     An die Staatsanwaltschaft Ulm Olgastrasse 100 98073 Ulm 02.06.2016  
weiterlesen
Von Anfang April bis heute wurden bei 14 Staatsanwaltschaften insgesamt 26 Strafanzeigen wegen schweren Prozessbetruges gegen die Deutsche Bank eingereicht. Zu den Beschuldigten gehören häufig auch die vollständig über diesen Betrug informierten Mitglieder des Vorstandes und Aufsichtsrates der Deutschen Bank. Kaum vorstellbar, dass keine dieser Behörden dem unglaublich dreisten Prozessbetrug der Deutschen Bank Anwälte nicht
weiterlesen

Strafanzeige in München gegen Deutsche Bank eingereicht

An die Staatsanwaltschaft München Linprunstrasse 25 80335 München 03.05.2016   Wir erstatten namens und im Auftrag des Unterzeichners und des Herrn Marco H. [Anmerkung: im Original vollständiger Name und Adresse der Anzeigeerstatter]   Strafanzeige   wegen schweren (versuchten) Prozessbetruges gem. §§ 263 Abs. 1, Abs. 2; 22; 23 StGB und aller anderen in Betracht kommenden
weiterlesen
OLG Oldenburg urteilt gegen Deutsche Bank. Strafanzeige dringend geboten In dem Zivilverfahren der Anzeigeerstatter änderte die Deutsche Bank im Prozess die Aussagen zum Datum des Vertragsschlusses komplett. Zunächst argumentierte sie noch wahrheitsgemäß, dass mit der Bereitstellung der Valuta der Darlehensvertrag geschlossen wurde. Später drehte sich die Deutsche Bank dann völlig um und behauptet, dass erst die
weiterlesen

Strafanzeige wegen Prozessbetruges in Stuttgart eingereicht

Die nachfolgende Strafanzeige war geboten, weil trotz umfassender Informationen an die Vorstände und Aufsichtsräte der Deutschen Bank der Prozessbetrug auch hier am LG Stuttgart fortgesetzt wird. Vorstand und Aufsichtsrat sind bereits seit Herbst 2015 mittels einer Streitverkündung über alle Details zu diesem Verfahren in Kenntnis. Sie haben nicht gehandelt, der vorsätzlich falsche Sachvortrag der Prozessbevollmächtigten der
weiterlesen

Strafanzeige wegen Prozessbetruges in Mainz eingereicht

Bereits am 07.11.2014 wurden die damaligen Vorstandschefs der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen uns Anshu Jain über das prozessbetrügerischer Verhalten ihrer Anwälte informiert. Es folgten weitere, zahlreiche Informationen auch an weitere Vorstandsmitglieder und Aufsichtsräte. Niemand reagierte, so dass der Prozessbetrug der Deutschen Bank fortgesetzt wurde und schließlich zu Urteilen zu Gunsten der Deutschen Bank führte. In
weiterlesen
Auch in diesem, dieser Strafanzeige voran gegangenem Zivilprozess änderte die Deutsche Bank während des Verfahrens die Tatsachenbehauptung zum Datum des Vertragsschlusses. Das diese arglistige Täuschung der Deutschen Bank eine Strafanzeige wegen Prozessbetruges nach sich ziehen muss und sich nun die Staatsanwaltschaft damit auseinandersetzen muss, ist offensichtlich. Auch hier waren bereits 2014 die damaligen Vorstandschefs der Deutschen
weiterlesen
Am 16.12.2015 urteilte das OLG Frankfurt zu Gunsten der Deutschen Bank. Der Deutschen Bank gelang es, das Gericht über das wahre Datum des Vertragsschlusses zu täuschen. Erst nach dem Urteil ist ein Dokument aus der Kreditakte der Deutschen Bank aufgetaucht, in dem die Deutsche Bank dem örtlichen Finanzamt Angaben zum Datum des Vertragsschlusses machte. Das
weiterlesen
An die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main, Konrad-Adenauer-Straße 20, 60256 Frankfurt am Main 26.02.2016   Wir erstatten hiermit im Anschluß an das von der StA München zum Az. 401 UJS 729813/15 veranlaßte und an die StA Frankfurt verwiesene Ermittlungsverfahren gegen unbekannt namens und im Auftrag der Eheleute Edeltraud und Kurt B., der Frau Manuela B., der
weiterlesen
Wöchentlich, häufig mehrmals, wird irgendwo in Deutschland in Sachen „Betrügereien der Deutschen Bank bei Treuhandgeschäften“ verhandelt. Und wer die Inhalte auf der Website 263stgb.com verfolgt, hat ein gutes Bild über das Verhalten der Deutschen Bank in diesen Rechtsstreiten und deren absurde Argumentation bezüglich des Zeitpunktes des Vertragsschluss und der Lüge von „Vorabauszahlungen mit Rückbuchungsermächtigung“. Während
weiterlesen

Strafanzeige gegen Deutsche Bank bei Staatsanwaltschaft Traunstein eingereicht

An die Staatsanwaltschaft Traunstein, Herzog Otto Str. 1, 83278 Traunstein 05.Oktober 2015   Wir erstatten namens und im Auftrag des Herrn Anton Fischer, (im Original Adresse des Anzeigeerstatters)     Strafanzeige   wegen schweren Prozessbetruges bzw. versuchten schweren Prozessbetruges gem. §§ 263 Abs. 1, Abs. 2; 22; 23 StGB und aller anderen in Betracht kommenden Delikte
weiterlesen

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close