info@263stgb.com
+49 551 209120

Quellen

Mit einem amicus curiae Brief (siehe auch Wikipedia) haben wir erstmalig in den USA Kläger gegen die Deutsche Bank unterstützt. In dem Verfahren, dass als Sammelklage am Superior Court of California geführt wird, klagen Konzerne wie z.B. Blackrock, Pimco, Charles Schwab und die DZ Bank gegen die Deutsche Bank, weil diese durch ihr pflicht- und rechtswidriges Verhalten als Treuhänderin den Klägern enormen Schaden zugefügt haben soll. Hintergrund sind auch hier zu Wertpapieren verbrieft und als Zertifikate gehandelte Schrottimmobiliendarlehen.

In dem amicus curiae (Freund des Gerichtes) erhält das Gericht Informationen zu dem systematischen und massenhaften prozessbetrügerischen Vorgehen der Deutschen Bank hier in Deutschland.

Denn bei der Bemessung des Strafmaßes ist es wichtig, dass das Gericht einschätzen kann, ob in dem jeweiligen Fällen die beklagte Partei, hier also die Deutsche Bank, fehlerhaft und fahrlässig gehandelt hat oder ob die Deutsche Bank in voller Absicht, also vorsätzlich betrügerisch handelte.

Nach unseren Erfahrungen mit dem prozessbetrügerischen Agieren der Deutschen Bank hier in Deutschland, ist die Frage nach dem Vorsatz im Handeln der Bank längst beantwortet. Denn hier änderte die Deutsche Bank ihren zunächst völlig korrekten Tatsachenvortrag zum Darlehensvertragsschluss komplett, als sie bemerkte, dass ihr das schludrige Verhalten der Deutschen Bank Angestellten in der Vergangenheit im hier und heute den Prozesssieg kosten könnte. Fortan behaupten die Prozessanwälte, dass es bei der Deutschen Bank üblich gewesen sei, Darlehensbeträge ohne gültigen Vertragsschluss an Dritte auszuzahlen. Und obwohl alle Unterlagen aus den Kreditakten der Bank diesem absurden Sachvortrag widersprechen, bleibt die Deutsche Bank bei ihre Lüge vor Gericht. Tausende Verfahren will die Deutsche Bank auf diese Weise zu ihren Gunsten entscheiden bzw. weitere Klagen gegen sich schon im Keim ersticken. Dass über diesen dreisten Betrug auch alle Mitglieder des Vorstandes und Aufsichtsrates umfassend informiert sind, macht das Bild einer kriminellen Vereinigung erst richtig rund.

Der amicus curiae enthält alle diese notwendigen Informationen für das Gericht.

In nächster Zeit folgen weitere Verfahren in die sich der „Freund des Gerichtes“ einbringen wird.

 

 

 

 

0 Comments

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close